Behandlungsablauf

Eine Strahlenbehandlung unterteilt sich in einzelne Etappen. Bei uns erhalten Sie bei jeder Etappe kompetente und professionelle Unterstützung


 Zurück

 1. Aufklärungsgespräch
 2. Individuelle Bestrahlungsplanung
 3. Simulation
 4. Ersteinstellung
 5. Die tägliche Bestrahlung
 
 

1. Aufklärungsgespräch

Das Aufklärungsgespräch mit Ihrem Strahlentherapeuten ist die erste Station in unserer Praxis. Wichtig ist für uns, dass uns alle verfügbaren Vorbefunde (Röntgenbilder, Operations- sowie Pathologieberichte etc.) vorliegen. Denn nur dann ist es möglich, ein vollständiges Bild über die Art Ihrer Erkrankung zu erhalten und einen optimalen Behandlungsplan für Sie zu erstellen. Wir bemühen uns, Ihnen im Rahmen eines ausführlichen Gespräches den Zweck der Behandlung, die zu erwartenden Nebenwirkungen und die Dauer der Behandlung zu erläutern und Ihre Fragen ausführlich zu beantworten. Manchmal kommt es vor, dass Ihnen nach dem Gespräch, zu Hause noch Fragen einfallen. Schreiben Sie sich diese ruhig auf; Ihre Fragen können Sie dazu jederzeit mit Ihrem Arzt besprechen. Dieses Gespräch dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Abschließend werden Termine, die zur Vorbereitung der Bestrahlung notwendig sind, mit Ihnen vereinbart.

 

2. Individuelle Bestrahlungsplanung

Um im Tumor eine möglichst hohe Strahlendosis zu erreichen und dabei das umliegende gesunde Gewebe bestmöglich zu schonen, sind sorgfältige Vorbereitungen erforderlich. Zur Festlegung des Bestrahlungsvolumens wird zunächst die für Ihre Behandlung geeignete Lagerung festgelegt und im Anschluss eine Planungs-Computertomographie durchgeführt. Zur Orientierung auf der Haut werden Markierungen mit Farbstiften oder selbstklebenden Markern angebracht. Je nach Art der Erkrankung dauert diese Vorbereitung zwischen 30 und 60 Minuten. Wichtig ist vor allem, dass Sie möglichst ruhig und entspannt liegen. Anhand der hier von Ihrem Körper gewonnenen Daten, wird mit Hilfe von aufwändigen Computerprogrammen ein Bestrahlungsplan erstellt, der die bestmöglichen Bestrahlungswege in Ihrem Körper vorgibt. Somit ist es möglich, eine bestimmte Region im Körper mit hohen Strahlenmengen zu versorgen und gleichzeitig die eng benachbarten Gebiete so zu schonen, dass einige Millimeter weiter entfernt lediglich ein Bruchteil von der Gesamtdosis ankommt. Der Planungsvorgang dauert etwa 1-3 Tage.

 

3. Ersteinstellung

Am ersten Bestrahlungstag werden alle Parameter erneut genau überprüft und vor Beginn der Behandlung Kontrollaufnahmen angefertigt. Wenn alles mit dem Geplanten übereinstimmt wird bestrahlt. An diesem Tag müssen Sie ca. 30 Minuten einplanen. Nach erfolgter Bestrahlung erhalten Sie einen Bestrahlungsterminkalender für den gesamten Behandlungszeitraum.

 

4. Die tägliche Bestrahlung

Die Bestrahlung dauert zwischen 10-15 Minuten. Wir bemühen uns Ihre Terminwünsche für die Bestrahlungsserie zu berücksichtigen. Eine Bestrahlungsserie dauert zwischen 2-8 Wochen (die genaue Dauer erfahren Sie im Rahmen des Aufklärungsgespräches von Ihrem Arzt). Während der Behandlung werden Sie, bei guter Verträglichkeit, 1x pro Woche von Ihrem Arzt untersucht (die sogenannte Wochenkontrolle). Bei Bedarf stehen wir Ihnen für die zwischenzeitlich aufgetretenen Beschwerden und Fragen jederzeit zur Verfügung. Abschluss der BehandlungAm letzten Behandlungstag findet eine ausführliche Abschlussuntersuchung beim Arzt statt. Neben Hinweisen zu Verhaltensmaßnahmen nach der Therapie, wird meist ein kurzfristiger Wiedervorstellungstermin zur Kontrolle möglicher Nebenwirkungen vereinbart.
 
 
Eine Strahlenbehandlung wirft auch viele Fragen auf.
Deswegen haben wir für Sie die am häufigsten gestellten Fragen zusammengefasst.

 Häufige Fragen (FAQ’s)